Elon Musk ist nicht nur Gründer und CEO von dem Elektroautohersteller Tesla und dem Raketenbauer SpaceX sondern auch einer der Gründer des Bezahldienstleisters Paypal. Rechtzeitig zum Börsengang von Paypal im letzten Juli gab er zum Besten, dass Paypal ein $100 Mrd. Unternehmen werden kann, wenn es seine Innovationsführerschaft beim mobilen Bezahlen ausbaut. Die Aktie kam zuletzt unter Druck, da Investoren wegen den elektronischen Bezahlambitionen von Amazon, Apple, Google, Samsung und Square besorgt sind und die Wachstums- und Margensituation von Paypal verhalten einschätzen.

Dabei übersehen Analysten wie Anleger Paypals attraktive Töchter: Paypal hat sich in den letzten drei Jahren durch strategische Zukäufe von einem mobilen Bezahlanbieter zu der führenden Mobilen Commerce Plattform entwickelt. Neben dem eigentlichen Paypal Dienst gehören dazu mit Braintree ein Komplettanbieter für die Abwicklung des Mobilen Commerce, Venmo eine App um komfortabel Geld von einer Person zu einer Zweiten zu überweisen sowie der Überweisungsdienst für internationale Zahlungen Xoom. Die M-Commerce Umsätze wachsen mit rund 40% pro Jahr aktuell 3mal schneller als der herkömmliche E-Commerce. Die Steigerung von Mobile Commerce ist nun Contextual Commerce: Kunden werden damit in die Lage versetzt aus jeder App nahtlos Kauftransaktionen durchzuführen. Das dahinter liegende Geschäftsvolumen ist gigantisch. Einen ersten Eindruck davon bekommen Facebook Nutzer, die aus dem Messenger heraus Uber Fahrdienste buchen können. Die nahtlose Bezahlabwicklung erfolgt über die Paypal Tochter Braintree! Mit dem größten unabhängigen Zimmervermittler AirBnB zählt Braintree eine weitere Ikone der Internet Szene zu ihren Kunden. Entsprechend rasant wächst das abgewickelte Bezahlvolumen: Zwischen 2013 und 2015 verdoppelte es sich jährlich auf insgesamt $50 Mrd. Paypal Chef Dan Schulman sieht sich mit seiner DNA für digitales Bezahlen im Vorteil gegenüber Apple und Google und sollte dementsprechend in der Lage sein, die von Elon Musk propagierte Börsenbewertung von $100 Mrd. in den nächsten Jahren zu erreichen – die Paypal Töchter werden sicher einen nicht unerheblichen Beitrag dazu leisten.

Nachdruck aus Börse Online