Herbstzeit ist IPO-Zeit an der Wall Street. Rechtzeitig nach dem Labour Day bringen sich die Börsenaspiranten in Stellung, um das Interesse der Investoren nach der Sommerpause zu gewinnen. Nachdem dieses Jahr mit Twilio und Talend nur zwei Silicon Valley Unternehmen den Weg an die Börse gefunden haben, bringt sich mit Nutanix nun ein beachtenswertes Tech-Unternehmen aus der Gemeinde der Unicorns (Einhörner), also Startups mit einer Bewertung von über $1 Mrd, für sein IPO in Stellung. Nutanix ist die erste Firma, die einen radikal einfachen Ansatz für eine moderne Computing- und Speicherinfrastruktur fährt. Das Gründerteam um den charismatischen Inder Dheeraj Pandey besteht aus Ingenieuren, welche die hochperformanten und hochskalierbaren Speicherlösungen von Facebook und Google entwickelt haben. Die bisher notwendigen und kostspieligen Netzwerkspeicherlösungen werden damit obsolet. Hauptkonkurrent ist der Speicheranbieter EMC der von Dell aufgekauft wurde. Die Nutanix-Virtual-Computing-Plattform besteht aus vorkonfigurierten einfachen Servern, vergleichbar mit herkömmlichen leistungsfähigen PCs, die aus Intel-Prozessoren, Hauptspeicher und traditionellen Festplattenspeichern bestehen. Welche Dynamik Nutanix und seine Produkttechnologie an den Tag legt wird darin deutlich, dass das Unternehmen erst 2011, also vor gerade einmal fünf Jahren, sein erstes Produkt vorgestellt und laut Börsenprospekt im zum 31. Juli 2016 abgelaufenen Geschäftsjahr bereits $445 Mio. Umsatz bei Wachstumsraten von 80 Prozent erzielt hat. Allerdings zeigt das Börsenprospekt auch, dass Nutanix noch einen Jahresverlust in Höhe von $168 Mio. produziert hat. Bereits zweimal musste Nutanix aufgrund volatiler Märkte sein IPO verschieben, doch die Investmentbank Goldman Sachs half mit einer Brückenfinanzierung über $75 Mio. aus. Profiteur eines IPOs von Nutanix wäre auch der deutsche Softwaregigant SAP, der über seine Beteiligungstochter Sapphire Ventures bereits seit längerem investiert ist. Technolgieanleger sollten entsprechend ein Auge auf den Wert haben, könnte er doch im wachstumsstarken Segment der Cloud-Infrastrukturanbieter einer der tonangebenden Unternehmen der Zukunft sein und zu einer neuen EMC heranwachsen.

Nachdruck aus Börse Online