Tesla Chef Elon Musk lässt sich gern als Disruptor der Automobilindustrie feiern. Er, der das Elektroauto zu einem schicken High-Tech Vehikel mit intelligenten Softwareupdates salonfähig gemacht hat, treibt inzwischen die deutsche Automobilindustrie wie eine aufgeschreckte Herde vor sich her. Während sich die Medien auf einen Zweikampf des Silicon Valley gegen Deutschland einschießen, gibt es möglicherweise einen freudigen dritten Gewinner: Die Chinesen. Chinas Städte, die unter hoher Luftverschmutzung leiden, sollen so schnell wie möglich durch saubere Elektroautos entlastet werden. Nachdem die Chinesen gegen deutsche Premiumhersteller bei klassischen Antrieben mit Verbrennungsmotoren hoffnungslos im Rückstand liegen, sehen sie ihre Chance nun in vernetzten, autonom fahrenden Elektromobilen. Möglicherweise muss sich aber auch Elon Musk und seine Vorzeigefirma Tesla im Silicon Valley bald warm anziehen. Mit dem Elektroautobauer Nio schickt sich ein erst 2014 gegründetes chinesisches Start-up an, just im Heimatmarkt von Tesla an die New Yorker Börse zu gehen. Die üblicherweise gut informierte South China Morning Post vermeldete dieser Tage, dass Nino voraussichtlich dieses Jahr einen zwei Milliarden Dollar schweren Börsengang an der Wall Street plant. Das erst vier Jahre alte Unternehmen soll bereits eine Bewertung von 15 Milliarden Dollar erreicht haben. Nio ist nicht irgendwer. Zu seinen Investoren zählen die chinesischen Internetschwergewichte Tencent und Baidu aber auch die renommierte Silicon Valley Risikokapitalgesellschaft Sequoia Capital. Im vorangegangenen Dezember stellte Nio ein erstes Modell vor, das es in sich hat: Einen siebensitzigen Elektro-SUV der auf direkte Konfrontation zu Elon Musks Model X geht und das zum halben Preis. Nio Gründer William Li zeigt sich denn auch sehr selbstbewusst. Tesla sei ein Unternehmen, das in der Internet-Ära gegründet wurde, Nio hingegen sei auf das Smartphone Zeitalter mit der Allgegenwärtigkeit von Apps ausgerichtet. Li muss nun seinen Worten Taten folgen lassen. Bereits im ersten Halbjahr wird mit der Auslieferung des Nio SUV gerechnet. Konkurrenz belebt das Geschäft. Elon Musk wird sich schnell eine sportliche Antwort überlegen müssen.

Nachdruck aus Börse Online

Menü